Sicherheit und Katastrophenhilfe

Sicherheit und Wohlergehen: die grundlegendsten Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Von den darin erwähnten Rechten fordern die grundlegendsten Rechte, dass jeder Mensch das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit hat, und dass jeder Mensch das Recht auf Arbeit, Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung, Bildung sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität, im Alter sowie bei Verlust seiner Unterhaltsmittel hat.

Die Nationen und ihre Regierungen sind dafür verantwortlich, ihrer Bevölkerung den Zutritt zu diesen Rechten zu gewähren. Leider sind nicht alle Länder in der Lage, dies eigenständig zu erreichen. Daher bekommen sie Unterstützung von den Vereinten Nationen, den Organisationen für Entwicklungszusammenarbeit und von höher entwickelten Ländern. In den letzten Jahrzehnten wurden sehr viele Fortschritte gemacht. Die Anzahl der Menschen, die weltweit in extremer Armut leben, konnte halbiert werden. Eine große Errungenschaft, aber die Welt weiß, dass noch sehr viel getan werden muss.


Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

In 2015 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Diese Resolution beinhaltet 17 nachhaltige Entwicklungsziele. Sie sollen nicht später als 2030 abgeschlossen sein. Die Vorgehensweisen diesbezüglich sind einzigartig, da von jedem Land, egal ob reich oder arm, erwartet wird, dass es seine eigenen adäquaten nationalen Rahmenbedingungen schafft, um diese Ziele zu erreichen. Multi-Stakeholder-Partnerschaften, in denen staatliche, privatwirtschaftliche und zivilgesellschaftliche Akteure gemeinsam aktiv werden sind ein wichtiges Instrument.

Nicht nur die Herangehensweise zur Verwirklichung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung ist einzigartig, sondern auch deren Ziele selbst. Sie basieren darauf, dass zur Bekämpfung der Armut, neben einer integrierten Annäherung des wirtschaftlichen und sozialen Wachstums auch der Umwelt- und Naturkatastrophenschutz erforderlich ist. Das Unternehmen Janson Bridging ist davon überzeugt, dass es einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung dieser Ziele aufgrund seiner nachstehend aufgeführten unternehmerischer Fähigkeiten leisten kann:

  • Unsere umfangreichen Kenntnisse auf dem Gebiet der modularen Stahlbrücken, Ponton- und RoRo-Systeme und Fähren.
  • Unsere Fähigkeit schnell und gekonnt qualitative, zuverlässige, nachhaltige und erschwingliche horizontale Infrastruktur zu verwirklichen.
  • Unser Fachwissen auf dem Gebiet der Multi-Stakeholder-Projektentwicklung

Janson Sicherheit & Katastrophenhilfsdienste

Die integrierte Annäherung der nachhaltigen Entwicklungsziele erkennt ausdrücklich an, dass der Klimawechsel eine wachsende Bedrohung für Mensch und Gesellschaft ist. Seit 1999 konzentrieren sich die Vereinten Nationen darauf, die Auswirkungen von Naturkatastrophen zu reduzieren. Dies wird erreicht mit der Katastrophenrisikominimierung (Disaster Risk Reduction, kurz: DRR), einer Methode, die als Hauptziel die Reduzierung der Verwundbarkeit von Gesellschaften durch Katastrophen zur Aufgabe hat. Ziel der Katastrophenrisikominimierung ist es, von einer Reaktionskultur auf eine Vorsorge- bzw. Vorbereitungskultur umzustellen. Janson Bridging möchte einen praktischen Beitrag zu der Katastrophenrisikominimierung und dem damit verbundenen Kulturwechsel leisten.

Daher haben wir die Janson Sicherheit & Katastrophenhilfsdienste aufgebaut. Diese Einheit fokussiert sich auf die Kooperation mit Organisationen, die auf dem Gebiet der Sicherheit und der Katastrophenhilfe tätig sind. Wir schließen auch militärische Organisationen dabei mit ein. Nicht nur, weil sie immer mehr in den Kampf gegen Naturkatastrophen in den letzten Jahren involviert wurden, sondern auch weil wir das Sicherheitskonzept in eine breitere Perspektive platzieren. In unseren Augen erfordert die Sicherheit der Menschen und der Gesellschaft nicht nur den Schutz gegen Naturkatastrophen sondern auch den Schutz gegen bewaffnete Gewalt.

Die Janson Sicherheit & Katastrophenhilfsdienste sind eine Verbindungseinheit für zivile und militärische Sicherheitsorganisationen. Unsere Mitarbeiter haben viele Jahre in Sicherheitsorganisationen gearbeitet und weitragende Erfahrungen auf dem Gebiet der Sicherheit gewonnen. Sie kennen die Kultur der Sicherheitsorganisationen und die Herausforderungen, denen sie tagtäglich gegenüber stehen. Unser Fachpersonal ist auf Innovation und Zusammenarbeit fokussiert, und es stellt seine Erfahrungswerte in der Arbeit mit Ihnen zur Verfügung, um die Welt ein bisschen sicherer für die Menschheit zu machen.

Share